Traveling

• I NEED VITAMIN SEA •

Schönes Wetter im Sommer mag jeder – aber auch nur wenn man nicht im Büro hinter einem Bildschirm festsitzt. Nach den heissen Sommertemperaturen während der Arbeitszeit und dem gewöhnlichen Stress aus dem Alltag ist ein kurzweiliger Tapetenwechsel ein Muss für Körper und Seele. Nebst Airbnb gibt es 9flats und fewo-direkt um Wohnungen, Apartments und Häuser von Privatpersonen zu mieten.

Das Reisedomizil

Die Amalfiküste ist Ferien für die Augen. Farbige Häuser, Felsenhänge und ein toller Ausblick – sei es auf das Meer oder die Stadt, sind wohl die grössten Pluspunkte der Amalfiküste. Positano ist eine Stadt an der Amalfiküste. Leider ist nicht alles Gold was glänzt: Aufgrund der Bekanntheit und der vielen Touristen ist Positano sehr teuer und für das Angebot schlichtweg überteuert, insbesondere im Vergleich zu anderen italienischen Städten. Ausserdem sind die Bars am Hauptstrand von Positano nicht empfehlenswert. Nicht nur, sind die Preise überzogen – was aufgrund der Lage noch nachvollziehbar wäre – leider ist das Personal unfreundlich, was für mich ausschlaggebend für die negative Bewertung der Bars am Hauptstrand ist, insbesondere die Bars Chez Black und La Pergola sind mir leider negativ aufgefallen. Nichts desto trotz war unser gemietetes Haus das wohl schönste, welches ich jemals in den Ferien angetroffen habe. Da in Positano viele Häuser am Hang stehen, haben bestimmt viele einen solch wunderbaren Ausblick auf das unendlich erscheinende Meer. Ein weiteres Muss an diesem Feriendomizil: Meeresfrüchte essen, diese schmecken hier super frisch. Anstelle des Strandes bei Positano Downtown würde ich eher den Fornillo Beach empfehlen. Dort hat man das Gefühl, an einer Bucht zu schwimmen. Zudem hat es deutlich mehr Platz und halb so teure Preise für Liegestuhl- und Sonnenschirm.

%d Bloggern gefällt das: